Seite wählen

Das Leben ist ein Ponyhof

von | 21. Apr 2020

Stellt Euch mal vor….

Es ist kurz vor 6. Bevor der Wecker einen aus dem Schlaf reißen konnte, haben die Vögel einen schon mit ihrem morgendlichen Gesang geweckt. Ansonsten hört man nichts. Eine himmlische Ruhe, die nur ab und an von einem leisen Schnauben unterbrochen wird. Beim Blick aus dem Fenster sieht man im allerersten Morgenlicht die dunklen Silhouetten von 3 Pferden, die zufrieden an der Raufe stehen, Heu zupfen und nur ab und an eine Fliege verscheuchen.

Während man sich ein Lächeln kaum verkneifen kann, läuft man die Treppe runter, schlüpft in die Gummistiefel und wird draußen von freudigem Wiehern begrüßt.

So viel zur Traumvorstellung vieler Pferdeleute. Und zugegebenermaßen auch meiner eigenen. Denn mal Hand aufs Herz. Die meisten von uns träumen doch davon, mehr Zeit mit den Vierbeinern verbringen zu können. Sie quasi am Haus oder der Wohnung stehen zu haben. Selber füttern zu können, abends vor dem Schlafen gehen noch mal schnell über die weiche Pferdenase zu streicheln und eine Karotte in den Trog zu werfen.

Der Traum von der eigenen kleinen Reitanlage wird landauf und landab von unendlich vielen Reitern geträumt.
Aber ist die Realität so schön wie die Vorstellung davon?

Fest steht, so wild romantisch, wie viele Reiter sich das Leben mit Pferden vorstellen, ist die Realität nicht. Denn neben den vielen schönen Momenten, die einen zweifelsohne erwarten, gibt es eben auch die andere Seite. Nieselregen bei 3 Grad, eine Stall ToDo Liste die nie kleiner wird, Misthaufen die immer größer werden und tausende große und kleine Sorgen, an die man als Einstaller eines Vollpensionstalls nicht mal im Traum denkt.

Taucht man etwas tiefer ab und führt Gespräche mit Menschen, die sich diesen Traum erfüllt haben, wird schnell eins klar. Ein eigener Stall, egal, ob Offenstall, Boxenhaltung, oder 24/7 Weide, ist vor allem eins: Arbeit. Und zwar mehr Arbeit, als man es sich je hätte vorstellen können. Eine Bekannte sagte zu mir: „Wenn du denkst, es ist mehr Arbeit als Du glaubst, lege einfach nochmal das Doppelte drauf und du hast annähend eine Vorstellung.“

Neben den offensichtlichen Punkten wie ausmisten, füttern und Pferdepflege, hat man es plötzlich mit Dingen zu tun, in die man sich einarbeiten muss. Die man organisieren muss und auf die man selten perfekt vorbereitet ist.

Neben der reinen Arbeitsleistung sind auch die Kosten meist eher ausufernd und bleiben selten im Rahmen dessen, was geplant war.

Aber eigentlich sind wir damit schon einen Schritt zu weit.
Denn bevor Arbeit und Kosten auf einen zukommen können, braucht man ja erst mal die passende Fläche oder das passende Objekt. Und das muss man nicht nur finden, sondern vor allem auch für die eigenen Ideen nutzen dürfen. Einfach das Pferd auf die Wiese stellen und einen mobilen Unterstand organisieren, ist nämlich leider nicht drin. Und spätestens bei der Objektsuche, wird einem schnell klar, dass der Traum vom Ponyhof auch zum Alptraum werden kann.

Eigentlich kann man nur jedem, der das Vorhaben eigener Stall angeht, viel Glück wünschen und ein klein wenig an dessen Verstand zweifeln. Aber für verrückt hält man uns Reiter doch eh, oder?

Trotz aller Stolpersteine, auch nach Abzug jeglicher Ponyromantik, juckt es mich und viele viele andere in den Fingern. Klar wird man dafür belächelt oder sogar als naiv abgestempelt. Aber die Meinung anderer, sollte kein Grund sein, seinen Träumen nicht nachzujagen.

Seit einem dreiviertel Jahr, arbeite ich an der Realisierung des Projekts Ponyhausen. Mein eigener kleiner Hof. Mit Platz für Philipp, Charlie, mich und meine Pferde und noch einige andere Tiere.

Ein eigener Stall bedeutet nicht nur mehr Kosten und mehr Arbeit als geplant. Bis alles in Stein gemeisselt ist, liegt ein langer steiniger Weg vor einem. Es schwirren einem hunderte neuer Begriffe durch den Kopf, und man hält sich in regelmässigen Abständen für absolut bekloppt, dieses Projekt wirklich durchzuziehen. Wörter wie Resthof, Aussenbereich, Umnutzung, landwirtschaftliche Privilegien, Baugenehmigung sind plötzlich täglicher Begleiter.

Der Bürokratie Dschungel kann einem den Spaß schon ganz schön vermiesen. Auf der anderen Seite, sollte man vielleicht froh sein, dass es Regeln gibt, die es nicht jedem ermöglichen zu machen was er möchte. Eindeutig ein zweischneidiges Schwert.

Fest steht, dass man bei seinem Projekt eigener Stall jede Hilfe braucht, die man bekommen kann. Sei es der Anwalt, der sich mit § 35 auskennt, die Landwirtschaftskammer, die Architektin die weiß wie eine Bauvoranfrage zu formulieren ist oder der tolle Nachbar, der einem ein paar Tipps mit auf den Weg gibt. Fachleute können definitiv nicht schaden.

Nicht zu vergessen, der eigene Glaube an das ganze Vorhaben. Gepaart mit gesunder Hartnäckigkeit ist man dann relativ gut aufgestellt für das was da auf einen zukommt. Aber dann kann einem immer noch etwas dazwischen kommen. Corona zum Beispiel. Dabei sind die Unterlagen da, die Genehmigungen liegen vor, eine Reservierung ist gemacht und die Finanzierung geregelt. Und trotzdem heisst es erneut Geduld haben und warten. Ich glaube, wenn ich tatsächlich in den nächsten Wochen meine Unterschrift unter den Vertrag setze, falle ich einfach in Ohnmacht. 

Außenstehende müssen einen zwangsläufig für verrückt halten angesichts dieser vielen möglichen Probleme.
Aber stellt Euch mal vor, man wird fürs Durchhalten belohnt.

Man läuft im Morgengrauen die Treppe runter, schlüpft in die Gummistiefel und wird von freudigem Wiehern begrüßt. Wahrscheinlich sind aus den 3 Vierbeinern eher 4 geworden, ein Pony ist auch neu eingezogen und der zweite Hund nur eine Frage der Zeit.
Der Reitplatz sieht vielleicht nicht immer so perfekt abgezogen aus wie in großen Vereinen und auch der Zaun bräuchte dringend einen neuen Anstrich. Aber man lebt seinen ganz persönlichen Traum. Man sitzt mit einem Kaffee auf der Holzbank vorm eigenen Stall in der Morgensonne, streicht über die Pferdenase die neugierig über den Zaun schaut, kann sich erneut ein Lächeln nicht verkneifen und weiss, dass man erreicht hat wovon viele nur zu träumen wagen.

52 Kommentare

  1. Vici

    Das ist wirklich DER Traum eines jeden Pferdemädchens 🥰
    Verfolgen zu dürfen, wie du dir diesen Traum erfüllst macht so Spaß. Ich fiebere immer mit und warte auf die neusten Infos von dir! Für die letzten Schritte kurz vorm Ziel und den Tag der Unterschrift drücke ich dir ganz doll die Daumen und viel Erfolg! 😘

    Antworten
    • Annica

      Ich hoffe so sehr, dass jetzt auf den letzten Metern alles glatt läuft. Aber ich höre einfach nicht mehr auf den linken Daumen zu drücken. Danke für deinen Kommentar 🙂

      Antworten
      • Sina

        Ich stimme dir zu 100% zu. Wir haben auch das Glück und können aus dem Fenster in den Pferdestall und auf die Weide schauen. Uns haben vor fünf Jahren auch alle für verrückt erklärt mit unseren Ideen für den Resthof.. Und so langsam wird tatsächlich alles so, wie wir es uns erträumt haben. Dafür arbeiten wir aber seit Jahren jeden Tag, jedes Wochenende an unserem Traum. Aber es lohnt sich, wenn man dann tatsächlich mal für eine Minute auf der Bank sitzt 😂

        Antworten
      • Marie

        Hallo Annica:)
        ich nehme auch Reistunden und mag allgemein Pferde sehr gerne sie sind von Natur aus schön.
        Auch reiten ist ein tolles Hobby.
        Letztens sind mein Freund und ich an einem Hof vorbeigegangen um zu fragen,ob wir bei der Stallarbeit mithelfen könnten . Dann hatte eine junge Frau aufgemacht wir haben das gesagt,was wir gerne machen wollen . Dann sollten wir beide zwei Tage spöter nochmal vorbei kommen . Das taten wir natürlich auch!
        Sie machte die Haustür auf und holte Zettek raus,wo sie aufschrieb wie wir heißen,wie alt wir sind,wo wir wohnen und ob wir schon was mit Pferden zu tun hatten/haben. ganz am Ende meinte sie noch dass sie sich meldet bei uns.
        Es vergingen zwei ganze Wochen. Bis dahin hatten wir gar nichts mehr von ihr gehört:(
        Dann sind wir drei Wochen später noch das letzte mal hoch gelaufen , haben geklingelt.
        Dieses mal machte uns der Mann von ihr auf er heißt Karsten und ist erst ende 20! Mein Freund berichtete ihm dass seine Frau sich nicht gemeldet hat . Er sagte ,,Oh, das hat sie vergessen ich gebe es ihr aber weiter. Hilfe können wir immer gebrauchen! Ihr könnt gerne Spinnenweben wegfegen“. Das erzählte der Mann, bis heute kam nicht mehr .
        Ich bin jetzt noch sehr traurig dass wir nicht helfen können aber ich habe mit meiner alten Reitlehrerin / reittherapeutin drüber geredet. Auch sie fand soetwas total komisch und schrieb mir dass sie uns wahrscheinlich einfach nur loswerden wollte“.

        LG Marie:)

        Antworten
    • Anne

      Oh ich kann sagen es ist ein absoluter Traum. Wir haben drei Pferde am Haus stehen und ja es ist viel Arbeit und abends um 10 die letzte Protion Heu füttern gehen kann bei drei Grad und Nieselregen einen echte überwindung sein aber es macht auch oft einfach glücklich. Wenn ich Perfektion möchte Lade ich meine einfach auf und fahr in die top moderne und gepflegte Anlage hier im Dorf. Ansonsten mag ich unseren eigenen kleinen Hof viel lieber 😊

      Antworten
      • Heike Henkel

        Das schöne am eigenen Hof ist doch, DASS man dem Pferd Heu geben kann, DASS man Zeiten, Menge und Qualität bestimmen darf und DASS man morgens das Pferd sehen darf. Ich werde kein Pferd mehr bekommen, weil man viel Geld bezahlt, sehr vieles machen muss und einfach nur ausgeliefert ist. Ich wünsche dir viel Freude und 1000 gute Ideen.

        Antworten
  2. Katja

    Ja, den Traum durfte ich schon leben. Aber nun wenn die 5 vorm Alter steht hab ich andere Träume. Mein Rücken ist kaputt und ich bin froh wenn das Pony in Vollpension eingestellt ist und ich, da die Kinder groß sind, auch mal auf Reisen gehen kann, einfach so spontan übers Wochenende oder auch mal länger. Wenn es mir nicht gut geht, noch ne Stunde liegen bleiben darf und einfach dann später zum Pferd gehe. Ohne Einsteller hatte man viel Ruhe, aber mußte auch mit 40 Fieber raus. Mit Einsteller konnte man auch mal weg fahren, dafür immer ne große Verantwortung und oft „Ärger“. Geht man noch normal arbeiten, rutscht das reiten in Hintergrund,die Arbeit geht nunmal vor Geht man nicht arbeiten darf ja nix passieren sonst ist es finanziell düster…😅

    Antworten
    • Nele

      Das ist echt ein Traum 😍🐴

      Antworten
      • Anne

        Oh ich kann sagen es ist ein absoluter Traum. Wir haben drei Pferde am Haus stehen und ja es ist viel Arbeit und abends um 10 die letzte Protion Heu füttern gehen kann bei drei Grad und Nieselregen einen echte überwindung sein aber es macht auch oft einfach glücklich. Wenn ich Perfektion möchte Lade ich meine einfach auf und fahr in die top moderne und gepflegte Anlage hier im Dorf. Ansonsten mag ich unseren eigenen kleinen Hof viel lieber 😊

        Antworten
  3. Sabrina

    Das ist wirklich DER Traum eines jeden Pferdemädchens
    Verfolgen zu dürfen, wie du dir diesen Traum erfüllst macht so Spaß.

    Antworten
    • Sandra

      Sehr schön geschrieben, hoffentlich wird euer Traum bald wahr. 💜💜💜

      Antworten
      • Anna

        Ich habe das Glück,genau diesen Traum zu leben und mir ist jetzt erst klar geworden wie dankbar man dafür sein kann und dass es nicht selbstverständlich ist sein Pferd „vor der Haustür“stehen zu haben.Ich drücke dir mit Ponyhausen ganz fest den linken Daumen und hoffen wir es klappt❤

        Antworten
        • Gesa

          Schöner Traum! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du morgens ohne Wecker NICHT wach wirst. Dir werden so die Knochen weh tun von der ganzen Arbeit… da ist leider auch kein fröhliches Treppen Herunterlaufen mehr drin. Vor allem, wenn man nachts raus musste, weil man irgendein Tier aus einer misslichen Lage retten musste. Nur der Vorteil: in einem Pensionsstall wäre die missliche Lage viel zu spät erkannt worden.
          Aber schön sind die Augenblicke, wenn der Hof gefegt, der Stall sauber und die Paddocks abgeäppelt sind. Dann muss man halt nur wenige Stunden später die gleiche Arbeit machen, um wieder und wieder auf diesen Stand zu kommen.
          Mich nervt die Arbeit manchmal, ich mache sie nicht hauptberuflich. Aber ich möchte meine Pferde auch nicht woanders stehen haben.

          Antworten
  4. Carla

    Sehr interessant und über manche Sachen habe ich mir noch nie so richtig Gedanken gemacht.

    Antworten
  5. Ina

    Danke liebe Annica ❣
    Du erhellst den Weg eines jeden von uns mit deinen Worten und der Liebe mit der diese Worte verfasst worden❣❣❣

    Antworten
  6. Lena
  7. Chiara

    Ich finde es so toll das du deine Community auf diese Reise mitnimmst. Ich hatte das Glück 6 Wochen lang bei einem Reitstall zu wohnen und jeden Tag mitzuhelfen. Ja es war viel Arbeit und ja es hat an den Kräften gezehrt doch wie du geschrieben hast, dafür hat man unglaubliche Momente die man vielleicht so nicht erlebt hätte. Wie z.b morgens ganz früh aufzustehen sich schnell eine Reithose angezogen, einen Pulli über das Pyjama Oberteil geworfen und rausgehen fertig machen und noch im Morgengrauen mit dem Lieblingspferd ausreiten zu gehen wird immer bleiben. Eine meiner schönsten Reiterlebnisse.
    Viele Grüße und viel Glück weiterhin. 🥰

    Antworten
  8. Tanja und Macy

    Viel Glück und Erfolg weiterhin und das es denn wenn der Spuk vorbei ist für euch ein voller Erfolg wird und wir weiter hin so viel und oft dabei sein dürfen.
    Deine Seite ist übrigens sehr gut geworden

    Antworten
  9. Franzi

    Halte durch und lebe deine Träume. Wir haben es 2018 auch geschafft und haben ein großes altes Haus mit 3 Pferden, 1 Hund und 1 Katze. Wohnen hier zu viert als Familie und genießen das Landleben in vollen Zügen. Jeder Quadratmeter egal ob drinnen oder draußen ist es wert 🥰

    Antworten
  10. Medea Sitzlach

    Liebe Annica,

    ich wollte Dir nur mal sagen, was du da für einen tollen Blog aufgebaut hast. Ich habe großen Spaß deine Beitrage zu lesen und gerade dieser Beitrag rund um Ponyhausen gefällt mir besonders. Es zeigt einem, dass es sich immer lohnt für seine Träume zu kämpfen!

    Halte durch und bleibt gesund, ich drücke ganz fest die Daumen =)

    Antworten
  11. Annie

    Ich bin völlig verliebt in deine Anfänge der kleine Ausflug in den Traum ehe du von der Realität erzählst. Es ist wie den Anfang von einem Buch zu lesen und man ist mit den Gedanken direkt beim selben Traum.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es bis zur Unterschrift nicht mehr all zu holprig wird.

    Antworten
    • Darija

      Ich wünsche euch viel Glück und das dein Traum in Erfüllung geht!

      Antworten
  12. Charlotte

    Ich wünsche Dir so sehr, dass alles klappt!!!

    Antworten
  13. Bille Mehrgardt

    Ich liebe es, die Blogs zu lesen, und es stimmt wirklich es ist DER Traum eines jeden Pferdemädchens, mal einen eigenen kleinen oder auch größeren Stall zu besitzen, doch man denkt immer nur an die schönen Dinge und nicht an die viele Arbeit, die das ist…☺️

    Antworten
  14. Adriana

    Der Traum ist verständlich aber ganz realistisch eigentlich nur für die, die Hof oder Grundstück in der Familie haben oder übernehmen können.

    Sich sowas selbst aufzubauen aus einer Immobilie, die vorher kein Pferdehof war, ist allein schon vom finanziellen her für jeden „normalen“ Arbeitnehmer (selbst mit sehr gutem Job >150.000 EUR Haushaltseinkommen) ohne Erbe etc. einfach nicht drin.

    Natürlich bist Du, Annica, in einer finanziell sehr privilegierten Situation, da Du Deine Einnahmen skalieren konntest je mehr „Follower“ Du hattest und so viel Geld wahrscheinlich zur Seite gelegt hast und auch monatlich wesentlich mehr reinkommt als bei einem Arbeitnehmer. Fluch und Segen der Selbstständigkeit. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem Vorhaben und bin gespannt wie es weitergeht.

    Antworten
  15. Jenni B.

    Hallo an Alle,
    erst einmal sehr spannend dies zu lesen. Ich mag es von Menschen ihre Geschichten zu hören mit allen höhen und tiefen. Ich weiss nicht wieso, denke meine Kinder haben mich auf das Thema durch einen Reitunterricht Wunsch gebracht, aber was mich einfach sehr interessiert. Was sind die Probleme eines Reiterhofs und wovon lebt ihr? Verdient man damit auch Geld oder ist es reine Liebe zum Hobby? Wie geht es euch mit der Corona Krise? was löst es bei euch aus und welche Schwierigkeiten habt ihr dabei zu meistern. Das es eine reine Knochenarbeit ist zusätzlich zu der Bürokratie, dieses kann ich mir denken. Bin selber auch Selbstständig und jede Brunche hat Ihre eigenen Schwierigkeiten, besonders die Arbeit drumherum.
    Aber wieso sieht man von eurer Brunche nie Werbung? Was genau ist es mit welchen Aufgaben?
    Ihr merkt ich habe sehr viele Fragen und mich würde gerne Interessieren ob und wie man euch Unterstützen kann.
    Würde mich über nette Gespräche, einfachen Austausch sehr freuen.
    Kontaktiert mich einfach bei Interesse 🙂

    Ansonsten LG und weiterhin ganz viel Kraft und Gesundheit

    LG
    Jenni

    Antworten
  16. los angeles mortgage broker

    I am really impressed with your writing skills
    and also with the layout on your blog. Is this a paid theme or did you
    modify it yourself? Either way keep up the nice
    quality writing, it’s rare to see a nice blog like this one these days.

    Antworten
  17. 샌즈카지노

    Some really excellent posts on this site, regards for contribution.
    send this post to him. Fairly certain he will have a good read.

    Antworten
  18. Fatima

    It’s a shame you don’t have a donate button! I’d without a doubt donate to
    this excellent blog! I suppose for now i’ll settle for book-marking and
    adding your RSS feed to my Google account. I look
    forward to new updates and will share this site with my Facebook
    group. Talk soon!

    Antworten
  19. Leora

    Hello, Neat post. There is a problem with your web site in web explorer,
    could check this? IE nonetheless is the marketplace leader and a
    big element of other people will miss your
    excellent writing due to this problem.

    Antworten
  20. Arden

    I’m not that much of a internet reader to be honest but
    your sites really nice, keep it up! I’ll
    go ahead and bookmark your site to come back later. Cheers

    Antworten
  21. Rae

    Attractive section of content. I just stumbled upon your weblog and in accession capital to assert that I acquire in fact enjoyed account your blog posts.
    Anyway I’ll be subscribing to your augment and even I achievement
    you access consistently rapidly.

    Antworten
  22. Casimira

    I got this web page from my friend who told me about this web site and now this time I am browsing this site
    and reading very informative articles here.

    Antworten
  23. Galen

    whoah this weblog is fantastic i really like reading your articles.
    Keep up the good work! You already know, many people
    are looking round for this information, you can aid them greatly.

    Antworten
  24. Fredric

    Can I simply say what a relief to find a person that genuinely understands
    what they are discussing on the web. You actually know how to
    bring an issue to light and make it important. More people should look at this and understand this side of the story.

    I was surprised that you aren’t more popular given that you most certainly possess the gift.

    Antworten
  25. Moshe

    For latest information you have to visit web and on world-wide-web I found this web page as a finest web site for latest updates.

    Antworten
  26. yeqifang.com

    Іts like you read my mind! You seeem tߋ know a lot about this, like you wrote the
    book inn it orr something. I think that you can do with some pics t᧐ drive the meѕsage home
    a bit, bᥙt instead of that, this іs great blog.
    A fantastic read. I’ll definitely be back.

    My һomepage poker pkv – yeqifang.com,

    Antworten
  27. Valarie

    I all the time used to study paragraph in news papers but now as
    I am a user of internet so from now I am using net
    for articles or reviews, thanks to web.

    Antworten
  28. Columbus

    I just like the valuable info you supply in your articles.
    I will bookmark your weblog and take a look at again here regularly.
    I am reasonably sure I will learn plenty of new stuff right here!
    Best of luck for the following!

    Antworten
  29. Van

    Hello, after reading this amazing article i am too delighted
    to share my know-how here with friends.

    Antworten
  30. 바카라사이트

    I like the helpful information you provide in your articles.

    I will bookmark your weblog and check again here regularly.
    I’m quite certain I will learn many new stuff right here!
    Good luck for the next!

    Antworten
  31. 토토사이트

    Hello very cool web site!! Man .. Beautiful ..
    Amazing .. I’ll bookmark your site and take the feeds additionally?
    I’m happy to search out a lot of useful info right here in the
    post, we want develop more strategies in this regard, thank
    you for sharing. . . . . .

    Antworten
  32. 바카라사이트

    I’m gone to convey my little brother, that he should also pay a quick visit this website on regular basis to take
    updated from hottest reports.

    Antworten
  33. 웹하드순위

    Quality posts is the main to attract the viewers to pay a quick
    visit the website, that’s what this site is
    providing.

    Antworten
  34. Wilhemina

    At this moment I am going away to do my breakfast, later than having my breakfast coming
    yet again to read other news.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Annica Hansen 2021 all rights reserved

Pin It on Pinterest

Share this

Teile diesen Blogpost mit Deinen Freunden.